Home / Zubehör / Tiefbrunnenpumpe Rückschlagventil

Tiefbrunnenpumpe Rückschlagventil

Tiefbrunnenpumpe und Rückschlagventil

Unter den Angeboten für Tiefbrunnenpumpen finden wir Modelle ohne oder mit Rückschlagventil.

Da stellt sich natürlich die Frage, welches die bessere Lösung ist.

Dazu wollen wir uns einmal die Vor- und Nachteile eines Rückschlagventils ansehen.

Was ist überhaupt ein Rückschlagventil?

Ganz einfach gesagt, lässt ein Rückschlagventil das geförderte Medium, in unserem Fall das Wasser, nur in einer Richtung durchströmen. Jeder Aquarianer kennt das von den Luftpumpen, wo ein einfaches Ventil verhindert, dass Wasser aus dem Aquarium in die Pumpe gelangen kann.

Zuletzt aktualisiert am 16. Oktober 2019 um 6:29. Preise können sich in der Zwischenzeit geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.
Bei den Brunnenpumpen handelt es sich üblicherweise um Ventile mit einer Schließfeder und einem Schließelement. Durch den Druck bei der Förderung wird das Schließelement angehoben und das Wasser kann fließen. Nach dem Abschalten der Pumpe liegt kein Druck mehr am Schließelement an und die Schließfeder drückt es auf die Öffnung. Dadurch kann das Wasser nicht mehr zurückfließen.

Wann brauche ich ein Rückschlagventil?

Zunächst einmal, wann kannst du auf ein Rückschlagventil verzichten?

Wenn du z.B. deine Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung benutzt und du die Pumpe bei Bedarf immer ein- und ausschaltest, kannst du auf ein Rückschlagventil verzichten.

Wenn du es allerdings bequemer haben willst und das Wasser beim Öffnen des Hahns gleich fließen soll und du die Pumpe nicht nach jeder Wasserentnahme ausschalten willst, brauchst du ein Rückschlagventil in Verbindung mit einem Druckschalter.

Betreibst du deine Tiefbrunnenpumpe mit einem Druckschalter, aber ohne Rückschlagventil, kann es zu einem sogenannten Druckschlag kommen, der zu Schäden in deinem Wasserversorgungssystem führen kann.

Gibt es Tiefbrunnenpumpen mit eingebautem Rückschlagventil?

Selbstverständlich findest du am Markt eine große Auswahl an Tiefbrunnenpumpen mit integriertem Rückschlagventil.

Das sind also die Vorteile eines Rückschlagventils für eine Tiefbrunnenpumpe:

  • Schutz vor Druckschlägen
  • Arbeitet in Verbindung mit einem Druckschalter

Der Einbau eines Rückschlagventils bringt aber auch einen Nachteil mit sich:

Da das Wasser nicht mehr in den Brunnen zurückfließt, kann es im Winter zum Einfrieren kommen. Das betrifft zwar nur die oberhalb der Erdoberfläche verlegten Teile und etwa einen Meter des Brunnenrohrs, trotzdem wird es bei Frost zu Beschädigungen kommen.

Um das zu verhindern, hast du mehrere Möglichkeiten:

Wenn das Brunnenwasser nur zur Bewässerung genutzt wird, kannst du die Tiefbrunnenpumpe und das Zubehör im Winter einfach demontieren und frostfrei lagern.

Das ist allerdings keine Option, wenn das Wasser auch im Haushalt verwendet wird.

Eleganter ist Einsatz eines Druckschalters mit automatischer Entleerung. Damit kann die Pumpe inklusive Rückschlagventil im Brunnen verbleiben.

Wenn es baulich möglich ist, kannst du den Druckschalter und das andere Zubehör, wie z.B. ein Ausgleichsgefäß, auch gleich an einem frostfreien Ort, z.B. in deinem Keller, anbringen.

Die Gefahr des Einfrierens ist somit der einzige Nachteil eines Rückschlagventils.

Fazit

Ein Rückschlagventil sorgt für einen bequemeren Gebrauch im Alltag und schützt die Tiefbrunnenpumpe in Verbindung mit einem Druckschalter vor Schäden.

Vor der Installation musst du dir allerdings einige Gedanken über den Frostschutz machen.

Verwandte Artikel

Tiefbrunnenpumpe mit 3,5 Zoll

Was spricht für eine Tiefbrunnenpumpe mit 3,5 Zoll? Seitdem 2016 die erste Tiefbrunnenpumpe mit 3,5 …

Brunnenrohr

Tiefbrunnenpumpe anschließen

Der Brunnen ist betriebsbereit und du willst jetzt deine Tiefbrunnenpumpe anschließen. Welches Zubehör du dafür …